Seid  gegrüßt...

... im Reich des Henkers und Scharfrichters Procus Carnifex!

 

Procus Carnifex (freier Henker) stellt das Leben eines Henkers im Mittelalter da.

Ob als Tagesgast auf Mittelaltermärkten, als mittelalterliches Lager oder auch mit dem Foltermuseum.

Der Berufsstand des Henker war ein unehrlicher. Gleichzusetzen mit Huren, Abdecker, Bader oder ähnlichen Berufsständen. Er musste für jeden schon von weitem Erkennbar sein, so trug er in vielen Regionen ein Schellenband um auf sich aufmerksam zu machen.

Neben dem Foltern, Hinrichten und durchführen von Körper- und Ehrenstrafen, war er noch für andere unangenehme Aufgaben zuständig. Hierzu gehörte auch die Kloakenreinigung, die Aufsicht über die Hübschlerinnen (Huren), die Aufsicht über wilde Hunde in der Stadt, die er beseitigte und die Tierkörperverwertung. Teils führte der Scharfrichter die Hundesteuer ein, indem er jedem der ein Hund besitze gegen einen Obolus eine Art Hundemarke verkaufte. Auf diese Art wusste er genau, welcher Hund einen Besitzer hatte und welcher nicht.

 

 

Ihr könnt in unserem "wandernden" Foltermuseum verschiedene Folter- und Hinrichtungsgeräte sehen.

 

Gerne erklärt Euch der Henker, welches ein Foltergerät und welches ein Hinrichtungsgerät war oder noch heute ist. Auch werden alle Geräte erklärt und wer möchte darf sich auch gerne selbst ein Bild machen. Denn es darf sich auch gerne mal auf die Streckbank gelegt werden, im Pranger verweilt werden oder auf dem Befragungsstuhl Platz genommen werden.

 

Auch haben wir Daumenschrauben, Ketzergabel, Schandgeigen und vieles mehr..

 

 

 

Alles weitere auf der Seite der Unehrbaren...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marc Braun